DL-PL-RACK-1U – mehrkanalige Überspannungsschutzgeräte (SPDs) fürs Ethernet

Immer häufiger treffen wir auf Ethernet-Anwendungen, bei denen es notwendig ist, mehrere zusammenarbeitende Geräte an einem Ort gegen Überspannung zu schützen - sogenannte Mehrkanalanwendungen. Beispiele hierfür sind Windparks, Sicherheitssysteme mit mehreren Kameras, Parkplätze mit vielen Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Informationstechnologiesysteme auf Flughäfen, Bahnhöfen usw. Es ist kostspielig und sicherlich unpraktisch, den Schutz mit vielen einzelnen SPDs zu realisieren, die viele Erdungskabel, Klemmen, Kästen usw. umfassen. Daher bietet SALTEK eine flexible Mehrkanalbox an, die bis zu 16 unabhängige SPD-Module für 16 unabhängige Ethernet-Leitungen integrieren kann, mit den folgenden Vorteilen:
  • Möglichkeit zum Einbau vonn bis zu 16 individuellen SPD-Modulen nach Wahl des Benutzers in einer gemeinsamen 1RU-Profilbox 
  • Plug&Play steckbare SPD-Module für einfache Installation oder Austausch einzelner Module im laufenden Betrieb 
  • Große Auswahl an SPD-Modulen der Klassen ST1+2+3 und ST2+3 für jede Kombination von Datenleitungen (Ethernet, Ethernet mit PoE, strukturierte Verkabelung)
  • Große Auswahl an ST1+2+3 und ST2+3 SPD-Modulen für jede Kombination von Datenleitungen (Ethernet, Ethernet mit PoE, strukturierte Verkabelung)
  • Einbau und Ausbau von SPD-Modulen über die Frontplatte der Box, d.h. ohne dass die Box aus dem Rack oder einem anderen Ort entfernt werden müsste
  • Änderung der Konfiguration oder Erweiterung des Systems ohne Unterbrechung des Betriebs der bereits installierten Leitungen
  • Austausch eines Einsteckmoduls oder dessen Hinzufügung zum System innerhalb von 1 Minute ohne Beeinträchtigung des Betriebs anderer Leitungen und SPDs
  • Gemeinsame Erdung aller Module über das Metallgehäuse und ein einziges PE-Kabel, d.h. erhebliche Einsparungen bei der Verkabelung und Vereinfachung der Erstinstallation und möglichen Versetzungen.
  • In erster Linie für den Einbau in ein 19"-Rack konzipiert, kann aber vorzugsweise auch separat an der Schnittstelle von LPZ 0 und LPZ 1, d.h. am Eingang des Kabelbaums in das Gebäude, installiert werden
Weitere Informationen und eine Übersicht über alle SALTEK®-Überspannungsschutzgeräte finden Sie im Online-Katalog