Notbeleuchtungssysteme

Notbeleuchtungen auf Fluchtwegen gehören zum zwingenden Bestandteil der Ausrüstung eines Gewerbeobjektes. Erhöhte Forderungen an richtiges Funktionieren werden durch den Schutz des Menschenlebens an diese Anlagen gestellt. Der Markt bietet unterschiedliche Lösungen für Notbeleuchtung an, die man in zwei grundlegende Kategorien (Gruppen) aufteilen kann – nämlich mit zentraler Batteriestromversorgung oder mit autonomer Batteriestromversorgung.
Beim Schutz eines zentral mit Strom versorgten Systems müssen die Regeln des Zonenschutzes gemäß EN 62305-4 befolgt werden. Insbesondere ist hier der folgende Schutz sicherzustellen: 
  • AC Stromversorgungssystem – hier können mit Vorteil kombinierte Überspannungsschutzgeräte FLP-B+C MAXI u.ä. verwendet werden.
  • DC Stromversorgungssystem – hinsichtlich des Versorgungs- oder Ladestroms können parallele Überspannungsschutzgeräte der Baureihe SLP (z.B. SLP-075 VB für die gängigste Versorgungsspannung von 48V), bei kleineren Betriebsströmen (Verwendung von LEDs und 24 V AC oder DC Verteilungen) dann serielle Überspannungsschutzgeräte der Baureihe DP oder DPF verwendet werden.
  • Leuchtkörper – bei den heute schon gewöhnlich verwendeten Leuchtkörpern mit LEDs können  spezielle Überspannungsschutzgeräte z.B. vom Typ DA-320-LED (im Falle, dass für die Notbeleuchtungsverteilungen ein DC/AC Wechselrichter mit Ausgangsspannung 230 V AC verwendet wird) eingesetzt sein.
  • Steuerungskreise - mehr fortgeschrittene Notbeleuchtungssysteme nutzen die Prinzipien von Datenübertragung zur Kommunikation zwischen den einzelnen Steuergeräten, zur Interaktion mit anderen Systemen oder für automatische Funktionskontrolle. Je nach der Art der Kommunikationsschnittstelle werden hier Überspannungsgeräte der Baureihe DL (Ethernet Kommunikation) oder BD/BDM/BDG (Kommunikation RS-485 u.ä.) verwendet. 
  • Sensoren und Melder – Peripherieelemente des Systems (d.h. Fühler, Melder, Anzeiger u.ä.) werden insbesondere dann geschützt, wenn diese in niedrigeren LPZ Zonen als deren Regeleinheiten eingebaut sind. Den geeigneten Typ kann man aus der Baureihe BD/BDM/BDG auswählen. 
Separate Leuchtkörper mit internem Backup werden meistens mit dem Überspannungsschutz DA-320-LED bestückt.
 
Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Anwendungshandbüchern unter: https://www.saltek.eu/katalogy-brozury