Lösungen für Bahnstationen und Schienenwege

Im Schienentransport wird der Nachdruck generell auf hohe Sicherheit und Störungsfreiheit gelegt, was insbesondere den Schutz von Personen anbetrifft. Aus diesem Grunde wird ein hohes Maß an Zuverlässigkeit verlangt, das den Bedürfnissen eines sicheren Betriebs genügt. Die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer Störung durch unerwartet hohe Spannungen wird durch Blitzstromableiter und Überspannungsschutzgeräte  SALTEK® minimiert. 
  • Schutz des Versorgungsnetzes 230/400 V AC
    • Um ein störungsfreies Funktionieren von Schienentransportsystemen zu ermöglichen ist es empfohlen alle drei Stufen von Überspannungsschutzgeräten in die Stromversorgungsleitungen zu installieren. Als erste Schutzstufe werden hier die Überspannungsableiter FLP verwendet, in der zweiten Stufe die Überspannungsschutzgeräte SLP und die dritte Stufe, die möglichst nahe an die zu schützende Anlage eingebaut wird, wird durch die DA Reihe mit HF-Entstörfilter repräsentiert. 
  • Kommunikationseinrichtungen und Regelkreise
    • Entsprechend der verwendeten Kommunikationstechnologie werden für die Kommunikationskreise Überspannungsschutzgeräte der Reihe BDG, DL oder HX verwendet. Für den Schutz von Regelkreisen und Datennetzen kann die Schutzreihe BDM verwendet werden. 
  • Begrenzung des Aufkommens von gefährlichen Berührungsspannungen
    • Gefährlich hohe Berührungsspannungen auf Stellen, wo die Gesundheit von Personen bedroht werden könnte, werden mit Erfolg durch Spannungsbegrenzer (VLD), Reihe BVL und SCG abgebaut. Diese können in Gleichstrom-aber auch Wechselstromsystemen verwendet werden.